Bücher von der Küste

Geschichten und Romane

<     >

Falls im stationären oder Online-Buchhandel vergriffen sind die meisten der hier
vorgestellten Bücher antiquarisch bei zvab.com erhältlich

 
Bücher aus Irland: O’Childers, Rätsel der Sandbank

Erskine Childers

Das Rätsel der Sandbank

Engl. Erstausgabe: The Riddle of the Sands (1903)
Übersetzt von Hubert Deymann
336 Seiten, Leinen, Fadenheftung
Diogenes Verlag, Zürich 1985

ISBN 978-3-257-05055-4

Wir schreiben das Jahr 1903. Die politischen Spannungen in Europa nehmen zu, und zwischen Deutschland und England hat ein Wettrüsten um die beste Flotte begonnen. Misstrauisch beobachtet von der deutschen Marine und dem undurchschaubaren schwedischen Kaufmann Dollmann kreuzen die beiden Engländer Carruthers und Davis auf der kleinen Jacht Dulcibella durch das norddeutsche Wattenmeer und geraten dabei immer tiefer in den Strudel geheimnisvoller Ereignisse. Davis lässt sich von Dollmans Yacht Medusa durch das ostfriesische Watt lotsen und kommt dabei fast ums Leben. Macht Dollmann gemeinsame Sache mit den Deutschen gegen England, und setzt er seine Tochter Clara, in die sich Davis verliebt hat, als Werkzeug ein?

Was als harmloses Segelabenteuer beginnt, führt bald in die Welt der internationalen Spionage. Unter Einsatz ihres Lebens gelingt es den Freunden, das Rätsel der Sandbank zu lösen. Zugleich ist es die Geschichte einer nicht immer einfachen Seglerfreundschaft und der Liebe zu einer mysteriösen Frau.

Der Roman des 1922 hingerichteten irischen Revolutionärs wurde 1984 als zehnteilige Serie von Radio Bremen im norddeutschen Wattenmehr verfilmt. Die Serie mit einer Gesamtlaufzeit von mehr als acht Stunden ist – siehe hier unter Verfilmungen – auf vier DVDs erhältlich.

top

Bücher aus Nordfriesland: Der Eiderbote

Heiner Egge

Der Eiderbote

320 Seiten, geb. mit SU, Fadenheftung
Edition SHZ, Flensburg 2001

ISBN 978-3-926055-48-4

Ein Aufruhr war in der Luft, ein Wolkengeschiebe, ein Flattern, ein Zittern und Driften, und dann setzte das Tauwetter so plötzlich ein, daß der Boden völlig grundlos wurde und das Wasser auf den Wiesen stand. Von einem Weg konnte nicht mehr die Rede sein, und Johann Groth kam nur schwer voran …

So beginnt Heiner Egges Roman Der Eiderbote, bei dem sich Johann Groth, Absolvent der Journalistenschule in Tellingstedt, als Volontär bewirbt. Der Eiderbote kommt in jedes Haus der Eiderniederung, verfasst von Redakteuren, die allen Wettern trotzen und gedruckt auf einer unschlagbaren Handpresse hinten im Stall des Redaktionsgebäudes. Groth bekommt die Stelle und setzt damit “ein Räderwerk in Gang, einen heiteren Reigen aus Liebe, Tod und ewiger Lust, denn man lebt nicht allein in der Eiderniederung.”

Und wenn am Schluss des Romans in einer Art Endzeitstimmung die Eider über ihre Ufer tritt, das Redaktionsgebäude mit sich nimmt und sie auf der Arkje dem Meer zu treiben, entschwindet die reale Welt und mir kommt ein Mr. White in den Sinn, der in T.H. Whites Roman aus dem Jahr 1947* nach einer Neuauflage der Sintflut auf der reißenden Liffey nach Dublin treibt.

* T.H. White: Mr. White treibt auf der reißenden Liffey nach Dublin. Eugen Diederichs Verlag, Köln 1984.

top

Bücher aus Nordfriesland: Friesische Geschichten

Berend Harke Feddersen

Friesische Geschichten

256 Seiten, Fadenheftung, geb. mit SU
Husum Verlag, 1994

ISBN 978-3-88042-678-8

Früher, als es noch langweilig war in Nordfriesland, setzten sich im Winter die Nachbarn in den Dörfern einmal in der Woche zusammen, immer in einem anderen Haus. Erst wurde ausgiebig gegessen und getrunken, dann erzählte einer eine Geschichte: mal ein Märchen, mal eine (fast) wahre Begebenheit aus der Geschichte des Landes. Vielleicht war es die Mär von Nis Puk und dem armen Klöppelmädchen, die Geschichte vom armen Fischer mit seinen vier Töchtern, der durch Schmuggel zu Wohlstand kam, oder der Bericht, wie der König der Dänen im Kampf mit den Friesen den Kürzeren zog.

Und weil der Winter dreizehn Wochen hat, sind in diesem Buch dreizehn Geschichten aufgeschrieben, meisterhaft illustriert durch zahlreiche Zeichnungen des großen nordfriesischen Künstlers Hans Peter Feddersen (1848–1941), dem Großvater des Geschichtenerzählers.

top

Bücher von der Nordsee: Leuchtturmgeschichten

Ronald Glomb (Hrsg.)

Die schönsten Leuchtturmgeschichten
aus aller Welt

240 Seiten, geb. mit Schutzumschlag
Husum Verlag 2000
2. Auflage 2003

ISBN 978-3-88042-903-1

Wehe dem Hüter des Feuers,
der nicht in sich zu ruhen weiß.
Ihm gebiert das Meer Ungeheuer.

Um den Leuchtturm ranken sich viele Geschichten, wahre und unwahre. Fünfzehn Leuchtturmgeschichten aus zwei Jahrhunderten hat der Herausgeber Ronald Glomb hier zusammengestellt. Sie haben alle etwas Unheimliches, Mystisches an sich, handeln von Gefahr, der Allgegenwärtigkeit des Phantastischen, vom Geheimnis des Universums und vom Tod mitten im Leben.

Es sind Geschichten, wie es im Vorwort heißt, um sich beim Lesen darin versinken zu lassen, wenn draußen kalte Nebelwände den Geist des Leuchtturms heraufbeschwören.

top

Bücher von der Nordsee: Der Schatz des Störtebekers

Ronald Gutberlet

Der Schatz des Störtebekers

256 Seiten, geb. mit Schutzumschlag
Europa Verlag, 2002

ISBN 978-3-203-77603-3

2002: Jens Discher, ein liebenswürdiger Chaot und Geschichtenerzähler, verschwindet urplötzlich. Seine Tochter macht sich auf die Suche nach ihrem verschrobenen Vater. Dabei findet sie im Handschuhfach seines Autos eine wundervolle, wertvolle silberne Brosche ...

1359: Eben dieser Brosche kann Jan Burchard, der Urahn der ehrenwerten Bürgerfamilie Burchard nicht widerstehen. Er klaut sie dem berühmten Seeräuber Klaus Störtebeker, und so gerät seine Familie stetig weiter in die Nähe zu den verhassten Freibeutern und ihren Nachfahren. Denn durch die folgenden Jahrhunderte der Burchardschen Familienlegende taucht immer wieder ein Stück des dreigeteilten Schatzes auf.

Und so ist dieser Roman zugleich eine moderne Kriminalgeschichte und ein historischer Episodenroman mit abwechslungsreichen Schauplätzen durch sechs Jahrhunderte norddeutscher Geschichte.

top

Bücher aus Nordfriesland: Friesische Punchgeschichten

Heinz Hahn

Friesische Punschgeschichten

Mit Illustrationen von Margit Ewert
64 Seiten, Fadenheftung, geb. mit SU
Husum Verlag, 4. erweiterte Aufl. 2001

ISBN 978-3-88042-952-9

Punsch heißt eigentlich fünf. Deshalb ist es am besten, wenn man das aus fünf Zutaten bestehende Getränk zu fünft einnimmt, doch es funktioniert auch, wenn man ihn zu zweit genießt. Und dann fängt man an, sich bis Mitternacht Geschichten zu erzählen, zum Beispiel von Nis Puk, dem Hausgeist vieler Friesen, der gerne vom Dachboden aus zuhört, wenn unten geklönt wird, und von dem viele Geschichten in diesem Buch handeln. Am liebsten hört Nis Puk die leisen Geschichten, bei denen man erst nach einer Weile merkt, was sie zu bedeuten haben. Und es ist weise, sich gut mit ihm zu stellen, denn sollte er ausziehen, wer hielte einem dann noch in den Winterstürmen das Dach fest?

Nachdem wir all das gelesen hatten, stellten wir in einer stürmischen Nacht nach einigen Gläsern Punch fest, dass auch auf dem Dachboden unseres Hauses ein Nis Puk wohnt. Und so steht dieses Buch nun in der kleinen Friesenbibliothek von ‘Uns Huus’, wo jeder es lesen kann. Damit sich keiner wundert, wenn er bei Wind und Wetter ein unerklärliches Geräusch hört, eine Tür scheinbar von selbst zuknallt oder am Morgen weniger Köm in der Flasche ist als noch am Abend zuvor. Denn auch ein Nis Puk muss sich mal aufwärmen.

top

Bücher aus Nordfriesland: Die Frauen von Volderwiek

Friederike Henriette Kraze

Die Frauen von Volderwiek

Herausgegeben und mit einem Nachwort von
Arno Bammé und Thomas Steensen
140 Seiten, Br.
Husum Verlag, 1. Auflage 2013

ISBN 978-3-89876-650-0

Es würde mich nicht wundern, wenn Friede Kraze eine begeisterte Jane-Austen-Leserin gewesen wäre. In ihrem 1926 veröffentlichten Roman Die Frauen von Volderwiek geht es um das Lebensschicksal dreier Mädchen, die in der tiefsten Provinz aufwachsen, in einer Zeit, da junge Mädchen anfingen sich bewusst zu werden, dass sie ein Recht auf Selbstbestimmung und ein eigenes Leben haben.

Schauplatz der Handlung ist ein fiktiver Ort Volderwiek, ein herrschaftliches Anwesen auf der Halbinsel Eiderstedt, in dem der Leser unschwer das Herrenhaus Hoyerswort bei Oldenswort wiedererkennen wird, das den Umschlag der Neuauflage ziert. Erschienen ist sie in der vom Nordfriisk Instituut herausgegebenen Reihe Nordfriesland im Roman.

top

Bücher von Nordsee: Geschichten aus Schleswig-Holstein

Boy Lornsen

Geschichten aus Schleswig-Holstein

Mit einem Nachwort von Walter Jens
136 Seiten, gebunden, Fadenheftung
Boynes Buchverlag, Heide 2007

ISBN 978-3-8042-1223-7

Acht spannende und eindringliche Erzählungen für Erwachsene des von vielen nur als Kinderbuchautors (Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt) gekannten, auf Sylt geborenen und gestorbenen Autors Boy Lornsen. Ein Junge begibt sich in Gefahr, indem er zu einem Wrack vor der Küste rudert, zwei Alte hinter dem Deich lassen sich von einer Sturmflut nicht schrecken, die Geschichte eines scheuen Uhrmachers, der Aale fängt und verkauft, eine andere von ehemaligen, ‘die vier Mumien’ genannten Seefahrern, die die Rache für den Tod des Sohnes eines verstorbenen Freundes in ihre Hand nehmen, und fünf weitere. Unterbrochen werden sie von hintersinnigen Gedichten, die mitunter an den Sprachwitz von Heinz Erhardt erinnern.

top

Bücher von Nordsee: Geschichten aus Schleswig-Holstein

Sandra Lüpkes

Inselweihnachten

Mit Illustrationen von Ole West
64 Seiten, geb., Fadenheftung
Rowohlt Verlag, Reinbek 2011

ISBN 978-3-499-25722-3

Als Finja, auf einer Nordseeinsel eine Auszeit suchend, am Heiligen Abend in einer stürmischen Nacht am Strand spazieren geht, begegnet sie einer alten Frau.

„Wilhelm kommt mit dem Boot“, erklärte die Frau, „[…] segelt mit seiner Jolle. Der Wind kommt schräg von achtern, da kann er an die zehn Knoten machen.“ „Wilhelm? Ihr Sohn?” „Nein, mein Verlobter“, korrigierte sie.

Janette ist Malerin, aber ist die Frau, sicher schon achtzig Jahre alt, für ein romantisches Rendezvous nicht viel zu alt? Und wer würde sich in einer solch stürmischen Nacht schon aufs Wasser wagen? Finja beginnt auf der Insel Nachforschungen anzustellen, die sie mehr als sechzig Jahre in die Vergangenheit zurückführen.

Es ist eine etwas wehmütige und zugleich hoffnungsfrohe Geschichte, die Sandra Lüpkes hier erzählt und die der Rowohlt Verlag in einer wunderschön gestalteten, mit Bildern von Ole West illustrierten Ausgabe veröffentlicht hat. Und wer mag, kann sie auch als Geister-Geschichte lesen.

top

Bücher aus Nordfriesland: Unheimliche Geschichten

Joachim Wende

Das Düwelsloch

Mysteriöse und unheimliche
Geschichten aus Nordfriesland
222 Seiten, Fadenheftung, geb. mit SU
Husum Verlag, 2001

ISBN 978-3-89876-023-2

Ein Urlaub in Nordfriesland, was wäre er ohne den Besuch einer Hallig? Doch Vorsicht ist angesagt, wenn der Skipper übers Düwelsloch fährt. Und wenn Sie nach 20 Jahren erneut Friedrichstadt besuchen, werden Sie sich wundern, dass der schweigsame Mann auf dem Markt, der, ‘der nicht aus Friedrichstadt kam’, um keinen Deut gealtert ist.

Sollten Sie sich über all das nicht wundern, dann kennen Sie Joachim Wendes Buch Das Düwelsloch wohl schon und sind, nachdem Sie die Geschichte vom alten Jack Finch McLloyd gelesen haben, erleichtert, dass Sie nicht in Tönnings Neuweg, sondern in Uns Huus an der Deichstraße übernachten

top down

Andere Regale


Bücher von der Nordsee: Geschichten und Romane